Freitag, November 15, 2019
redaktion@met300.ch
Lamborghini

Lamborghini Huracan Performante 2018 Spyder

251Views

Lamborghini Huracan Performante 2018 jetzt auch oben ohne als Spyder
Heute berichte ich über mein Lamborghini Huracan Performante 2018 Spyder. Hat man den Huracan Performante einmal in Bewegung gesetzt wird sein primäres Ziel sofort klar, er wurde entworfen um der Schnellste zu sein.Nach dem Coupé folgt der Spyder

Beim Vorgänger Gallardo hiess die offene Version noch schlicht Performante. Daraus ist beim Huracan jetzt Performante Spyder geworden. Das aber bei gleichem Rezept, nämlich weniger Gewicht und mehr Leistung! Die 35 Kilogramm Gewichtsreduzierung wurde vor allem durch die Verwendung von Carbon erreicht. Von aussen sofort zu erkennen, die Bauteile aus Kohlefaser, die dem Huracan einen extremen Leichtbau-Look verleihen.Hardcore-Lambo ohne Mütze mit 640 PS


Aber auch mit deutlich verbesserter Aerodynamik im Vergleich zum Basismodell geht er an den Start. Das erste Mal zum Einsatz kommt beim Performante Spyder das aktive Aero-Paket „ALA“, welches unter anderem andere Front- und Heckschürzen umfasst. Auch das Verdeck hat keinen negativen Einfluss auf die Aerodynamik. Die Öffnung ist bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h per Knopfdruck möglich und dauert 17 Sekunden. Die Heckscheibe verschwindet auf Wunsch ebenfalls elektrisch. Zudem hat Lamborghini die verschiedenen Fahrmodi verfeinert, sowie die Aufhängung, den Allradantrieb und die Lenkung. Die etwas aggressiver gestaltete Front des Lamborghini Huracan Performante Spyder erinnert stark an den Aventador SV. Wie bei der geschlossenen Variante befindet sich oberhalb der Seitenschwellen aus Carbon ein Zierstreifen, der in den italienischen Nationalfarben gehaltenen ist. Die grössten Veränderungen sind aber am Heck auszumachen. Dem Leichtbau-Huracán wurden statt des serienmässigen Vierrohrauspuffs zwei höher gelegte Endrohre spendiert. Ein wenig erinnert diese Variante an den zukünftigen Konkurrenten Ferrari 488 Pista oder den McLaren 675 LT. Auf der Motorhaube thront eine Etage höher ein feststehender Heckflügel.Es bleibt beim etablierten 5,2-Liter-V10
Unter der Haube werkelt weiterhin der bewährte 5,2-Liter-V10-Sauger, der es im Performante Spyder auf 640 PS bringt. Lamborghini verspricht eine ähnliche Performance wie beim Performante Coupé. Lamborghini gibt eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h an. Der Zweisitzer erreicht Tempo Hundert in 3,1 Sekunden. Tempo Hundert erreicht er damit drei Zehntel Sekunden schneller als das normale Modell. Der Huracan Performante Spyder ist seit Sommer 2018 auf dem Markt und kostet inklusive Mehrwertsteuer ab CHF 365’000.

Fazit
Lamborghini kombiniert beim Spyder die bekannten, auf höchstem technischen Niveau stehenden Anlagen und die daraus resultierende Performance mit waschechtem Open-Air-Vergnügen. Der kraftvolle Motorensound wird so für den Fahrer noch ausgeprägter zum reinen Vergnügen. Die technischen Optimierungen durch VOS Performance kommen gerade in der offenen Ausführung besonders gut zur Geltung. Auch optisch weiss der Lamborghini Huracan Performante 2018 Spyder darüber hinaus zu gefallen. Die Kombination der Carbon Anbauteile und der Mansory-Felgen ergeben die perfekte Harmonie mit der orangefarbenen Lackierung des Sportwagens.

Schreiben Sie einen Kommentar